Seite Auswählen

Für ein soziales und lebenswertes Friedrichshafen

  • Gemein­de­rat
  • Mei­nung
  • Bil­dung, Sozia­les und Kul­tur
  • Umwelt und Nach­hal­tig­keit
  • Infra­struk­tur
  • All­ge­mein
  • Pres­se
Mei­ne Grün­de gegen die Gro­ße Koali­ti­on

#nogro­ko

Vie­le Gro­Ko-Befür­wor­ter argu­men­tie­ren mit der staats­tra­gen­den Ver­ant­wor­tung, die in die­sem Land schein­bar nur die SPD zu tra­gen und zu erfül­len hat. Mei­ner Mei­nung nach zeugt es aber gera­de nicht von einer ver­ant­wort­li­chen Hal­tung für das Land und sei­ne Bür­ger, wenn man auf Basis der Son­die­rungs­er­geb­nis­se eine Koali­ti­on mit den Uni­ons­par­tei­en anstrebt.

Antrag der SPD-Gemein­de­rats­frak­ti­on

Prü­fung einer kom­mu­na­len Küche zur Ver­sor­gung von Kitas und Schu­len

Die SPD-Gemein­de­rats­frak­ti­on stellt einen Prüf­an­trag für eine kom­mu­na­le Küche zur Ver­sor­gung von Kin­der­ta­ges­stät­ten und Schu­len in Fried­richs­ha­fen. Der Antrag wird wahr­schein­lich bereits in der nächs­ten Sit­zung des Gemein­de­ra­tes ein­ge­bracht und dann spä­tes­tens in der über­nächs­ten Sit­zungs­run­de bera­ten.

Aus­schuss für Umwelt und Nach­hal­tig­keit tagt am Don­ners­tag

Car­rot­Mob stellt sich vor und Arten­viel­falts­pro­gramm star­tet

Am kom­men­den Don­ners­tag, 26.04.2018 tagt ab 16 Uhr der AUN im Rat­haus. Zwei Tages­ord­nungs­punk­te freu­en mich ganz beson­ders, weil bei­de auch auf mei­ne Initia­ti­ve hin auf der Agen­da ste­hen: Zum einen TOP 4 „Mehr Natur in Fried­richs­ha­fen“, hier star­tet das Pro­gramm für mehr Arten­viel­falt und der dazu­ge­hö­ri­ge Fly­er wird vor­ge­stellt. Zum ande­ren TOP 3 „Car­rot­Mob macht Schu­le“ ein Pro­jekt zum Kli­ma­schutz, das Schü­ler der Klas­se 7b an der GMS Schrei­en­esch mit viel Enga­ge­ment vor­an­trei­ben.

Für den schnellen Zugriff

Chris­ti­ne Heim­pel

Trans­pa­renz in der Poli­tik ist mir eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit. Des­halb habe ich die­sen Web­log und auch mei­ne Face­book­prä­senz begon­nen. Ich möch­te damit für Ver­trau­en wer­ben.

Ich doku­men­tie­re hier, womit ich mich in mei­ner Arbeit als Gemein­de­rä­tin aus­ein­an­der­set­ze, wofür ich ste­he und wie ich im Gemein­de­rat und in Aus­schüs­sen abstim­me.

Werk-Stadt

Keine Stichworte für diesen Beitrag.
Share This