In der Schweiz war heu­te (nach dem 9.Februar 2014 und dem 18.Mai 2014) wie­der ein gro­ßer Abstim­mungs­sonn­tag. Neben vie­len wei­te­ren eige­nös­si­schen und kan­to­na­len Abstim­mungs­er­geb­nis­sen fin­de ich die­se bei­den bemer­kens­wert, zei­gen sie doch, dass es „DIE Schwei­zer“ genau­so wenig gibt, wie „DIE Deut­schen“, „DIE Tür­ken“, …

im Kan­ton Jura stim­men die Stimmbürger/​innen mit 53,97% zu, dass künf­tig für Aus­län­der ein pas­si­ves Wahl­recht für Exekutivämter(in Gemein­den) erhal­ten, sofern sie 10 Jah­re in der Schweiz und 1 Jahr im Kan­ton Jura leben. Das akti­ve Wahl­recht gibt es im Jura schon seit 1979.

Dage­gen:

im Kan­ton Schaff­hau­sen leh­nen die Stimmbürger/​innen mit 85% deut­lich ein Wahl- und Abstim­mungs­recht für Aus­län­der, wenn sie län­ger als 5 Jah­re im Kan­ton leben, ab. Kei­ne ein­zi­ge der 26 Gemein­den im Kan­ton Schaff­hau­sen unter­stütz­te die­se Initia­ti­ve.

Die­ser Bei­trag wur­de auto­ma­tisch von mei­ner Face­book Sei­te über­nom­men: Chris­ti­ne Heim­pel Sep­tem­ber 28, 2014 at 05:18PM

Keine Stichworte für diesen Beitrag.