In Sachen Hoch­was­ser­schutz an der Rot­ach gibt es noch vie­le offe­ne Fra­gen. So z.B. war­um der Hoch­was­ser­schutz an der Mün­dung umge­setzt wer­den soll, wo er doch laut Gut­ach­ten viel wei­ter oben sehr viel sinn­vol­ler wäre. Oder auch die Fra­ge, ob die für unse­re Regi­on zustän­di­ge Mode­ra­to­rin für Hoch­was­ser­schutz schon ein­mal zum The­ma Hoch­was­ser­schutz an der Rot­ach ein­ge­setzt wur­de. Und auch, war­um in Fried­richs­ha­fen Bera­tung und Umsetzung/​Ausführung der Schutz­maß­nah­men in der Hand des ein und sel­ben Büros lie­gen. Vie­le wich­ti­ge Fra­gen für Bür­ger und End­schei­der, auf die es nach dem 15.09. hof­fent­lich zeit­nah gute und schlüs­si­ge Ant­wor­ten gibt.

Schwä­bi­sche Zei­tung vom 09.09. 2014: „Nach der Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung der Stadt zum geplan­ten Hoch­was­ser­schutz der Rot­ach Ende Juli haben sich Bür­ger in einer Inter­es­sen­ge­mein­schaft …“ Arti­kel lesen

Auto­ma­ti­scher Bei­trag von mei­nem Face­book­ac­count: Chris­ti­ne Heim­pel
Sep­tem­ber 09, 2014 at 10:36PM