SV 2015/V 00021

Beschluss­an­trag:

  1. Die vor­ge­stell­ten Vari­an­ten wer­den zustim­mend zur Kennt­nis genom­men.
  2. Das Stadt­bau­amt soll prü­fen, ob die Rea­li­sie­rung eines Kreis­ver­kehrs­plat­zes an der

Kreu­zung Kep­ler-/Eh­lers-/Ai­lin­ger­stra­ße mög­lich ist.

  1. Die Unter­füh­rung Hans-Schnitz­ler-Stra­ße soll erhal­ten blei­ben.
  2. Die Ver­wal­tung wird beauf­tragt, gemein­sam mit betrof­fe­nen und inter­es­sier­ten Bür­gern,

einen par­ti­zi­pa­ti­ven Aus­wahl­pro­zess zu den dar­ge­stell­ten Vari­an­ten mit exter­ner

Mode­ra­ti­on durch­zu­füh­ren.

Ergän­zungs­an­trag Zif­fer 5: Die genann­ten Punk­te und Kri­te­ri­en wer­den in das Ver­fah­ren mit auf­ge­nom­men.

So hat der Rat gestimmt: Dafür

So habe ich gestimmt: Dafür

Begrün­dung: Die Stra­ßen wei­sen nach den Umbau­maß­nah­men sicher einen höhe­ren Auf­ent­halts­wert auf als bis­her. Aller­dings ist es wich­tig, das Augen­merk auch wirk­lich auf den Rad­ver­kehr gelegt wird, so dass hier dann auch tat­säch­lich eine qua­li­ta­ti­ve Ver­bes­se­rung ein­tritt. Der AK-Rad soll aktiv in die Pla­nun­gen mit ein­be­zo­gen wer­den.