Jetzt ist es end­lich so weit: Der im Mai gewähl­te Gemein­de­rat kann sei­ne Arbeit auf­neh­men und geht mit 14 neu­en Gemeinderät*innen und sie­ben Frak­tio­nen an den Start. Im Gemein­de­rat ver­tre­ten sind CDU (9 Sit­ze), Bünd­nis 90/​Die Grü­nen (8 Sit­ze), Frak­ti­ons­ge­mein­schaft SPD/​Die Lin­ke (7 Sit­ze), Freie Wäh­ler (6 Sit­ze), Netz­werk (4 Sit­ze), FDP (3 Sit­ze) und ÖDP (3 Sit­ze).

Die heu­ti­ge Sit­zung des Gemein­de­rats waren streng genom­men zwei Sit­zun­gen: Zuerst die des aus­schei­den­den und direkt im Anschluss die ers­te Sit­zung des neu­en Rates. Nach TOP 3 räum­ten die ver­ab­schie­de­ten Mit­glie­der ihre Plät­ze, dann war es kurz wie beim Kin­der­ge­burts­tag, weil die ver­blei­ben­den Räte in fast allen Fäl­len ihren Platz wech­sel­ten und die neu gewähl­ten dazu kamen. Danach ging es dann mit der zwei­ten Sit­zung wei­ter, deren ers­ter TOP die Ver­pflich­tung des neu­en Gemein­de­ra­tes war.

Da die heu­ti­ge Tages­ord­nung im übri­gen jeweils im Titel bereits alles über den Inhalt der ein­zel­nen Tages­ord­nungs­punk­te sagt und ich allen Beschluss­an­trä­gen zuge­stimmt habe, gibt es heu­te nur die som­mer­li­che Kurz­fas­sung. Selbst unter dem Tages­ord­nungs­punkt „Ver­schie­de­nes“ gab es kei­ne Wort­mel­dun­gen – wahr­schein­lich war es ein­fach zu heiß im Sit­zungs­saal (28°c) 😉

Die Tages­ord­nung mit den dazu­ge­hö­ri­gen Sit­zungs­vor­la­gen fin­det sich hier.